Mittwoch, 25. Mai 2016

Day 10 (LV - Provo)

23.05.2016


"I'm coming home
I'm coming home
Tell the world I'm coming home
Let the rain wash away all the pain of yesterday
I know my kingdom awaits and they've forgiven my mistakes

I'm coming home, I'm coming home
Tell the world that I'm coming

I'm back where I belong,..."



Mein Tag begann schon sehr sehr früh. Um genau zu sein um 3:40Uhr als ich aufgewacht bin und nicht mehr einschlafen konnte. Nach mehreren missglückten Versuchen bin ich endlich eingeschlafen. Jedoch wurde ich um kurz nach 7 Uhr geweckt. Ich wunderte mich zuerst, denn eigentlich wollten wir doch allerspätestens um 6:30Uhr aufstehen. Es stellte sich heraus, dass meine Mama ausversehen nochmal eingeschlafen ist und somit verschlafen hatte.
Kein Problem, wir schafften es auch so noch rechtzeitig los zu fahren. Denn allerspätestens musste ich um 17Uhr in Provo sein. Doch warum? Das erfahrt ihr alles gleich. Wir haben uns alle ganz schnell fertig gemacht, die Koffer sehr schnell gepackt und dann ging es auch schon ab zum Auto. Das haben wir schnell verladen und um kurz nach 8 Uhr saßen wir alle bereit im Auto. Wir entschieden uns vorerst gegen ein Frühstück, da wir keine Zeit hatten in Ruhe irgendwo uns hinzusetzen.
Als wir die Grenze nach Arizona und kurz darauf auch nach Utah überquert hatten, entschieden wir uns in St George zu tanken und auch eine Kleinigkeit zu frühstücken. Denn meine Schwester war sehr hungrig. Ich überhaupt nicht, denn ich war sehr aufgeregt endlich meine Freunde zu sehen und sie an ihrer Graduation zu überraschen. Ich wollte einfach nur pünktlich da sein, deswegen wies ich meine Familie immer wieder darauf hin.
Die Autofahrt verging für mich wie im Flug, denn sobald ich hinter dem Steuer sitze und mich auf alles konzentriere vergeht die Zeit sowieso recht schnell und wenn ich mir dann auch noch so viele Gedanken über die bevorstehende Zeit mache, sind die 6 Stunden Fahrt gefühlt nur 2h. Das war natürlich sehr angenehm.

Um 16 Uhr sind wir im Holiday Inn in Orem angekommen, ich habe mich super schnell umgezogen und noch schnell geschminkt, so dass ich um kurz nach 4 losfahren konnte. Meine Schwester und Mama sind kurz mit zu Bekah gefahren, denn sie sind dann mit dem Auto shoppen gegangen. Ich hingegen habe an Bekahs Türe geklingelt. Ihre Mama hat mir direkt aufgemacht und mich erst einmal umarmt. Sie war als einzige in die Überraschung eingeplant, alle anderen dachten ich würde erst am 26. Mai kommen. Wir sind zusammen nach oben gegangen, denn Bekah hat sich gerade im Bad fertig gemacht. Ihre Mutter hat sie gerufen und behauptet es wäre ein Päckchen für sie gekommen, Bekah hat erst durch die Tür geschaut und als sie mich gesehen hat, wurden ihre Augen voll groß und sie ist auf mich zu gerannt und hat mich erst mal umarmt.
Anschließend haben wir erstmal geredet. Es gab viel zum Aufholen, aber ich muss leider zugeben, dass es sehr komische Schweigepausen gab und ich teilweise einfach nicht wusste was ich sagen soll. Alle, die mich kennen, wissen, dass ich für mein Leben gern rede und immer erzähle, selbst wenn alle müde sind, kann ich noch immer erzählen. Doch da wusste ich teilweise einfach nicht was ich sagen sollte. Ich hatte sie das letzte Mal Anfang September gesehen als ich das letzte Mal in den USA gewesen bin. Während den letzten Monaten hatten wir nicht allzu viel Kontakt, denn wir beide waren sehr beschäftigt und hatten kaum Zeit füreinander. Doch nach und nach wurde es besser.
Bekahs Familie hat Abend gegessen und ich habe mich gefühlt, als wäre alles wie immer. Denn ich habe so oft bei ihnen schon gegessen und weiß, wo alles ist.
Als alle gegessen hatten und alles fertig war, haben wir uns auf den Weg zu UVU gemacht. Dem College in Orem. Denn dort war Bekah's Graduation und nicht nur Bekah's Graduation sondern von allen 12. Klässlern der Timpview Highschool (d.h. alle Schüler, die damals Juniors waren als ich in den USA war) - somit auch Anna, Jessi, Alexa. Aber auch Menschen, die ich euch nicht unbedingt vorgestellt habe, jedoch auch wichtig in meinem täglichen Leben waren, wie die ganzen Chormenschen, meine Klassenkameradinnen von Fashion Design oder meine ganzen US History Klassenkameraden. So viele Menschen, die ich nicht unbedingt kenne oder kannte, jedoch schon so oft gesehen habe.
Wir waren um kurz nach 18 Uhr dort, denn Bekah musste schon um 18:15Uhr da sein. Wir (Bekah's Familie und ich) sind schon mal zu den Plätzen gegangen, wo uns Laurens Familie eine Reihe reserviert hatte. Lauren hatte die letzten Monate bei Bekah Zuhause gewohnt während ihre Familie in Denver gewohnt hat und sie nicht mit umziehen wollte, sondern ihr letztes Jahr an der Timpview Highschool beenden wollte. Nun hieß es warten, denn die Zeremonie sollte erst um 19Uhr anfangen. Ich hatte jedoch noch eine kleine Sache, die ich machen musste. Anna überraschen. Aber wie sollte ich das machen? Das war nun die Frage. Bekah wusste bisher als einzige, dass ich da war. Am besten ich schrieben Anna, denn ich hatte keine Ahnung, wo sie sich gerade befand. Also schrieb ich ihr "Guess where I am right now", sie antwortete mir mit "...here?", obwohl sie sich sicher war, dass ich in Las Vegas bin, denn nur kurz zuvor hatte ich ihr Bilder von Las Vegas zu kommen lassen.
Doch dann schickte ich ihr ein Bild von mir (rechts an der Seite). Sie antwortete "GOSH I KNEW IT!!!!". Sie ist aus dem Tunnel in dem sie warten musste raus gerannt und hat mich im Publikum gesucht, als sie mich gefunden hatte, hat sie mir kräftig zu gewunken.

video
Bald war es auch schon 19 Uhr und die Zeremonie begann mit der Pledge of Alligiance. Ich hoffe ihr könnt euch das Video auf der Seite anschauen, denn Anna hat die Pledge gesagt. Sie wollte ursprünglich eine Rede halten, jedoch wurde sie "nur" 3. und durfte desween nur die Pledge sagen.
Im Anschluss wurden Reden gehalten von Schülern und Schülerinnen, dann hat der Chor gesungen und das Orchester ein Lied vorgespielt ehe jeder einzelne Schüler vorgerufen wurde und ihm sein Diploma überreicht wurde.
Es war grandios und ich war so froh die Zeremonie einmal selbst mit zu erleben, denn ich hatte so etwas zuvor nur in Filmen gesehen. Umso spannender war es mit an zusehen, was den Filmen ähnelte und was überhaupt nicht stimmte.
Als alle Schüler ihr Diploma erhalten hatten, wurden die Hüte in die Luft geworfen. Auch hier habe ich ein Video davon, aber ich vermute, dass sich jeder vorstellen kann, wie dies gewesen sein muss.
Dann war es auch schon vorbei. Innerhalb 2 Stunden hatten alle Schüler ihr Diploma erhalten, doch jetzt begann erst die richtige Graduation. Denn jeder musste mit jedem Bilder machen, erst einmal brauchten wir Bekah. Doch sie zu finden, war schwerer als gedacht, da ich ihr Handy hatte.
Zum Glück hatten wir sie trotzdem schnell gefunden und nun hieß es Bilder machen.
Anna ♥ und ich (links) // Bekah ♥ und ich (rechts)
Anna und Bekah

 Als erstes haben Bekah und ihre Familie Bilder gemacht, dann haben auch wir beide en paar Bilder gemacht, ehe wir uns auf die Suche nach Anna und dem Rest gemacht haben. Denn ich musste Anna nun endlich wirklich begrüßen, Jessi und Alexa wollte ich natürlich auch unbedingt Hallo sagen.
Mit Hilfe unserer Handys haben wir Alexa gefunden. Sie hat sich gefreut mich endlich wieder zu sehen und sie und Bekah haben noch ein Bild gemacht. Nun wollte ich aber wirklich Anna sehen. Glücklicherweise habe ich sie entdeckt und endlich konnte ich sie begrüßen. Sie war so froh, dass ich da war und doch an ihrer Graduation "teilnehmen" konnte. Erst mal haben wir Bilder gemacht, bevor ich ihre ganze Familie begrüßt habe. Dann haben wir auch Jessi gesehen, sie ist wie im September auf mich zu gerannt und hat vor Freude weinen müssen. Sie war so glücklich mich endlich wieder zu sehen. Obwohl wir nicht wirklich viel Kontakt hatten, hat sie sich meha darüber gefreut, dass ich hier bin.

Squad Picture ♥ (von links: Jessi, Anna, Alexa und Bekah)
 Bekah hatte dann auch alle Bilder gemacht, die sie haben wollte. Also ging es nach Hause... Schon vorbei? Der Abend verging einfach viel zu schnell und ich wollte nicht, dass er schon vorbei war. Umso glücklicher war ich, als Bekahs Familie beschloss zu Yogurtland zu gehen, wo wir Frozen Yogurt aßen. Bekahs Mutter schlug vor, dass ich noch mit zu ihnen nach Hause gehen könne und Bekah mich einfach heim fahren solle, wenn sie zu der Senior Party gehen würde. Gesagt getan, ich bin mit ihnen nach Hause gefahren. Dort saßen wir noch alle ein wenig in der Küche, denn Bekah und ich mussten auf Lauren warten ehe wir zu Anna los fahren konnten. Denn wir hatten beschlossen noch ein bisschen Zeit bei Anna zu verbringen bevor sie alle zu der Senior Party gehen würden. Leider brauchte Lauren ewig um nach Hause zu kommen und wir mussten auch noch Nicole und ein anderes Mädchen abholen... Dementsprechend konnten wir nur sehr kurz bei Anna bleiben ehe Bekah mich zum Hotel gefahren hat um halb 12.
Ich hätte mir gewünscht, ich hätte mit zu der Party gehen können, aber ich bin nun mal kein Senior an der Timpview Highschool und deswegen ging es nicht.. zudem musste ich morgen früh aufstehen.
Also habe ich mich im Hotel Bett fertig gemacht und habe noch bis 2 Uhr mit einem sehr guten Freund aus Deutschland geschrieben.

So viel dazu :)
Ich melde mich morgen wieder.

PS: Dann geht es nach St George und am Donnerstag geht es dann wieder nach Provo.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen